Gornergrat


Blick von der Terrasse des  Kulmhotels auf Matterhorn und oberer Bahnstation

Als Beobachtungsplatz für Amateure zählt der Gornergrat zu den wohl besten Standorten Mitteleuropas. Die Vorteile dieses Standortes sind:

- sehr gute Himmelsbedingungen: die Grenzgröße erreicht oft die 7,0mag, die Horizontbedingungen sind als sehr gut einzustufen, die Transparenz und das  Seeing sind oft über ragend gut

- gute Erreichbarkeit: durch die recht einfache Anfahrt (siehe unten) können auch sehr große Geräte mitgenommen werden

- Wintergeeignet: durch Bahntransport können Teleskope auch in den Wintermonaten Hochgebirgshimmel genießen

- Wetterstabilität: durch die günstige Lage der Viertausender bildet sich eine natürliche Barriere und hält oft Tiefdruckausläufer von dieser Region ab

- niedrige Luftfeuchtigkeit: durch die Höhe von fast 3200m ist die Luftfeuchtigkeit sehr gering, dadurch wird am Himmel eine sehr gute Transparenz erreicht

- bequeme Unterbringung: nicht zuletzt wegen des Kulmhotels, welches sich ca. 50m vom Beobachtungsplateau befindet, ist dieser Platz so beliebt


Blick von der oberen Beobachtungsplattform Richtung Nordwest mit Weißhorn

Die Anfahrt:

Eine Anfahrt ist mit dem Auto, sowie der Bahn möglich. Mit dem Auto sollte man über Basel oder Zürich Richtung Bern fahren (Autobahn 1). Ab Bern fährt man auf der 6 Richtung Thun/Spiez und folgt der Straße bis Kandersteg. Dort kommt man mit einer Bahnverladung bis Goppenstein. Es folgt eine kurze Abfahrt ins Rhonetal. Dort fährt man dann bis Visp und biegt dort direkt Richtung Zermatt in das Mattertal ein. Da jedoch Zermatt Autofrei ist, kommt man bis Täsch. Dort stellt man sein Auto auf den letzten großen Parkplatz und lädt seine Ausrüstung auf Caddies um. Mit diesen fährt man dann mit dem Zug kurz nach Zermatt. Hier fährt man dann mit den Caddies zur, auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegenden Talstation der Gornergratbahn. Wenn man dann sein Gepäck in diese Bahn verstaut hat, geht es in knapp 45 Minuten zum Kulmhotel. Dort ist die Reise zu Ende. Das Hotelpersonal hilft jedoch gern beim Transport zum Hotel. Mit dem Zug kann man direkt von jeder deutschen Stadt nach Zermatt fahren. Nach der Strecke und dem Preis müsste man sich dann an die Bahn direkt wenden. Auch wenn es sich aufwendig anhört – die Fahrt ist absolut unproblematisch, selbst mit großen und schweren Geräten.

 

Das Hotel:

Das Kulmhotel liegt etwa auf 3150m. Der Gornergrat selbst bietet den Besucher wohl einen der schönsten Panoramablicke der Welt, nicht zuletzt wegen des berühmten Matterhorns. 29 Viertausender entschädigen für einige Strapazen. Die Zimmer im Hotel sind zwar klein und einfach ausgestattet, reichen aber völlig aus. Das Hotel wird generell mit Halbpension angeboten. Wenn die Tagestouristen mit den letzten Bahnen gefahren sind, kehrt Ruhe ein. Einer tollen Beobachtung steht nun nichts mehr im Wege. Um auf die Beobachtungsplatz kommen, muss man noch ca. 100m weit laufen und einige Höhenmeter hinter sich lassen, da dieser Platz etwas oberhalb des Hotels liegt. Dort ist es sehr ruhig, mit sehr guter Horizontsicht und ohne störende Lichtquellen.

 

noch eine Anmerkung:

Die Höhe von knapp 3200m ist jedoch nicht zu unterschätzen. Während sie für die Astronomie sehr positiv ist, kann sie für einige jedoch problematisch werden. Der relativ niedrige Luftdruck, sowie die trockene Luft können in den ersten Tagen den Aufenthalt erschweren. Man muss jedoch kein junger Sportler sein, da sich der Körper schnell an die Umgebung gewöhnt.

Google-Earth Placemark