Start Tabelle Übersichtskarte 1-33 34-66

Hickson Galaxiengruppen 67 - 100

  Hickson 67

DSS II rot - 5' x 5'

16", 360x, fst 7m5
Helle Gruppe; hellste Galaxie a ca. 2:3 N-S elongiert mit Konzentration zur Mitte hin; direkt SW anliegend befindet sich mit d kleine, aber flächige Komponente; 1:2 NO-SW elongierte Komponente c ist schwächste Galaxie der Gruppe, indirekt aber leicht zu halten; b ist als flächenhelle, 4:1 NO-SW gestreckte Galaxie zu erkennen
Zeichnung
 a - NGC 5306 (PGC 49039); 13m1 (12m2v)
 
b - PGC 49017; 15m1
 
c - PGC 49040; 15m7
 
d - PGC 49036; 15m8

Hickson 68

DSS II blau - 11' x 11'

4", 88x, fst 6m5+
Selbst mit 4" einfache Gruppe; schon bei 37x fallen a/b und c zusammen mit der benachbarten Galaxie NGC 5371; bester Eindruck bei 88x; a hell und flächig, aber ohne Elongation, kann problemlos direkt gehalten werden; b sitzt direkt (1' N) an a, ist etwas schwächer, sonst ähnlich wie a; c deutlich größer als Einzelgalaxien a bzw. b, keine sichtbare Konzentration zur Mitte hin, Elongation nicht zu sehen; d zwar schwach, aber noch indirekt zu halten, klein und bei 88x nur knapp flächig wirkend; 27' ONO helle und große NGC 5371 direkt SW eines 9mag Sterns; trotz Größe keine Elongation erkennbar
Zeichnung

12,5", fst 6m5
Mit 12,5" sind alle 5 Einzelgalaxien problemlos zu erkennen

16", 257x, fst 6m5
Helle Hickson-Gruppe, alle Mitglieder bereits in der Übersichtsvergrößerung zu erkennen; a und b bilden enges Paar; hellere a dabei 2:1 elongiert, b wirkt rund; helle und große c NO von orange leuchtenden 6,5 mag Sterns HD 121197, Hauptkörper 2:3 SW-NO elongiert mit schwachen Balken SO-NW; d rund, ohne weitere Details; e NO eines Doppelsterns, Elongation nur ansatzweise zu erkennen
Zeichnung

 a - NGC 5353 (UGC 8813, PGC 49356); 12m0 (11m1v)
 
b - NGC 5354 (UGC 8814, PGC 49354); 12m3 (11m5v)
 
c -  NGC 5350 (UGC 8810, PGC 49347); 12m3 (11m6v)
 
d - NGC 5355 (UGC 8819, PGC 49380); 14m0 (13m0v)
 
e - NGC 5358 (UGC 8826, PGC  49389); 14m6 (13m7v)

Hickson 69

DSS II blau - 5' x 5'

16", 300x, fst 6m7
Hickson-Gruppe steht zentral in einer losen, ca. 0,5° im Durchmesser messenden Galaxienansammlung aus insgesamt 15 zu beobachtenden Galaxien; a ist dabei als schwache 3:1 NO-SW elongierte Galaxie zu erkennen; direkt NW auf a sitzend ist d als stellare Aufhellung zu erkennen; östlich von a befindet sich im dichten Abstand Komponente c und ebenfalls als stellare Aufhellung zu beobachten; b ist mit etwas Abstand zu a die zweite Galaxie die leicht flächig erkannt werden kann; alle 4 Galaxien wirken etwa gleich hell
Zeichnung
 a - UGC 8842b (PGC 49502); 15m8
 
b - PGC 49507; 15m9
 
c - PGC 49505; 15m7
 
d - UGC 8842a (PGC 49499); 16m4

 Hickson 70

DSS II rot - 5' x 5'

16", 360x, fst 6m5+
Schwache Gruppe aus kleinen Galaxien; a am hellsten, bildet mit d eine Art Doppelsystem; heller, leicht flächiger Kern mit schwachen Ausläufern, die 2:1 SO-NW elongiert sind; b größte Galaxie, wirkt klar flächig ohne Konzentration zur Mitte hin; etwas schwächer wie a; c sehr schwacher 3:1 Lichtstreifen, welcher NO-SW elongiert ist, kein Kernbereich zu erkennen; d sitzt 0,5' N von a; etwas schwächer aber noch dierkt einfach zu halten; leicht flächig; e schwach, klein und nur indirekt zu beobachten; f schwächste Komponente der 7 Mitglieder; indirekt schwer aber eindeutig zu halten; e ähnlich hell wie b und d; stellar
Zeichnung
 a - UGC 8990 (PGC 50139); 15m9
 
b - IC 4371 (PGC 50140); 15m1 (14m2v)
 
c - PGC 50159; 16m0 (Galaxie 40"NO PGC 50162 - 17m8)
 
d - IC 4370 (PGC 50138); 15m9 (14m9v)
 
e - IC 4369 (PGC 50134); 16m2 (15m4v)
 
f - PGC 50133; 16m9
 
g - PGC 50123; 16m4

 Hickson 71

DSS II blau - 7' x 7'

20", 276x-387x, fst 7m0+
Einfache Gruppe mit zwei dominierenden Galaxien; a als zweithellste Galaxie direkt zu sehen, relativ groß, rund mit kleinem, flächenhellen, aber flächigem Kern, gut und scharf begrenzt mit hellerer Stelle in Richtung SW; b als hellste Galaxie mit sehr flächenhellem, stellaren Kern, 4:1 bildende Ausläufer deutlich schwächer als der dominierende Kern; c als schwächstes Mitglied indirekt noch ständig als leicht flächige Aufhellung zu halten, leicht zur Mitte hin konzentriert; d als praktisch stellare Aufhellung heller als c und indirekt ständig zu halten, sehr klein, nur knapp flächig wahrnehmbar; PGC 214226 als schwächste Galaxie im Feld indirekt nur knapp als leicht flächige Aufhellung zu halten
Zeichnung
 a - NGC 5008 (IC 4381, UGC 9073, PGC 50629); 14m4 (13m4v)
 
b - IC 4382 (PGC 50635); 15m5 (14m8v) (Galaxie 2,8'NW PGC 214226 - 17m0)
 
c - PGC 50640; 16m3
 
d - PGC 50641; 17m2

 Hickson 72

DSS II blau - 4' x 4'

14,5", 283x, fst 6m5+
Galaxiengruppe (nicht in der Uranometria 2 verzeichnet) bereits im Übersichtsokular 5' O eines 7mag Sterns zu erahnen; höherer Vergrößerung lösen die kompakte Gruppe in 4 Mitglieder auf; zunächst zeigt sich b und d als hellste einzelne Aufhellung, die aber bei genauer Beobachtung problemlos getrennt werden können, beide Galaxien sind knapp direkt zu sehen; etwas abgesetzt (1' N) befindet sich a, die als kleine Fläche indirekt ständig zu sehen ist; dichter an b/d nach S sitzt Komponente c, die ebenfalls indirekt ständig und problemlos gehalten werden kann; e und f nicht zu sehen
Zeichnung
 a - UGC 9532a (PGC 52844); 15m9
 
b - UGC 9532b (PGC 52848); 16m0
 
c - UGC 9532f (PGC 52854); 15m8
 
d - UGC 9532e (PGC 52851); 16m1
 
e - UGC 9532d (PGC 52850); 17m9
 
f - UGC 9532c (PGC 52847); 18m3

 Hickson 73

DSS II blau - 6' x 6'

27", 419x, fst 6m5+
Hicksongruppe mit Struktur und größerem Gruppencharakter, die aber beide nur schwer zu erarbeiten sind; in Übersichtsokular ist a bereits als auffälliger Fleck direkt östlich eines 12mag Sterns zu sehen; a selbst wird von flächenhellen, aber kleinen Kernbereich dominiert, der von flächenschwachem 1'-1,5' großem Halo umgeben ist, Halo weist eine schwache, aber gut zu verfolgende Aufhellung am NO Ende auf, direkt O ansetzend ist eine kleine Aufhellung sichtbar, die den Ansatz des südlichen Spiralarmes aufzeigt, der Arm selbst ist durch eine Dunkelstruktur angedeutet, die leicht gekrümmt nach W ausläuft, der Arm als solches ist nicht direkt zu sehen; b als zweithellste Galaxie ebenfalls direkt sichtbar, die flächige Aufhellung scheint klar unsymmetrisch, wobei der Kernbereich am Westende der Galaxie sitzt; c kann leicht indirekt gehalten werden, ist von der Ausdehnung aber nur knapp flächig und kann daher leicht mit einem Stern verwechselt werden; d kann jeweils für Sekunden als kleine, diffuse Fläche gehalten werden; e als schwächste Galaxie der Gruppe selbst blitzt jeweils wiederholt als sehr schwache Fläche sicher auf, kann aber nicht gehalten werden; die Galaxie zwischen d und e ist nicht zu sehen; als sechste Galaxie blitzt 2MASX J 15023638+2322389 mit 1,7' NW Abstand zu b (1,2' NO von d) auf, die ähnlich schwer wie e ist und nicht ständig gehalten werden kann
Zeichnung
 a - NGC 5829 (UGC 9673, PGC 53709); 14m0 (13m1v)
 
b - IC 4526 (UGC 9673, PGC 53707); 16m7 (15m8v)
 
c - PGC 53720; 17m0
 
d - PGC 53703; 18m2
 
e - PGC 53702; 17m7

 Hickson 74

DSS II blau - 5' x 5'

16", 360x, fst 6m5+
Sehr kompakte Gruppe; a bereits bei geringer Vergrößerung als diffuse Aufhellung zu erkennen; bildet mit b und c ein kompaktes Trio, welches erst bei hoher Vergrößerung separiert werden kann; b sitzt bei 360x direkt (20") S von a und ist als stellare Aufhellung am Rand des Halos von a zu erkennen; c sitzt ähnlich wie b direkt (20" NO) auf a und wirkt auch bei hoher Vergrößerung nicht flächig; d ist als schwache Aufhellung etwa 1,8' OSO von a, kann indirekt nur schwer über mehrere Sekunden gehalten werden, leicht flächig; e nicht zu sehen; mit PGC 1638228 ist eine 5. Galaxie zu sehen, ähnlich hell wie d, leicht flächig
Zeichnung
 a - NGC 5910/1 (PGC 54689); 14m6 (13m6v)
 
b - NGC 5910/2 (PGC 54688); 15m6 (15m2v)
 
c - PGC 54692; 16m5
 
d - PGC 54697; 16m6 (Galaxie 2,3'O PGC 1638228 - 16m5)
 
e - PGC 54694; 18m2

 Hickson 75

DSS II blau - 4' x 4'

16", 257x, fst 6m5+
Schwache Gruppe 0,5° NO von HCG 74; a bereits bei niedriger Vergrößerung als runde, flächige Aufhellung 1' SW vom 12mag hellen GSC 149322 zu sehen; b ist auch bei hoher Vergrößerung nicht von a zu trennen, es bleibt eine etwa runde, flächige Aufhellung; c und d bereits schwer zu beobachten; beide wie ein Doppelsystem (Abstand ca. 28") wirkende Galaxien wirken leicht flächig und können jeweils für mehrere Sekunden gehalten werden; d nur noch indirekt aufblitzend zu sehen; e als stellare Aufhellung ist ebenfalls zwar sicher, aber schwer indirekt zu beobachten, sitzt nur 20" SW von a/b
Zeichnung
 a - PGC 54804; 15m1
 
b - PGC 54803; 15m7
 
c - PGC 54827; 16m5
 
d - PGC 54824; 16m5
 
e - PGC 54818; 16m9
 
f - PGC 54802; 17m0

 Hickson 76

DSS II rot - 7' x 7'

20", 276x-387x, fst 7m0+
Hauptgalaxien bilden interessantes Rechteck, Gruppe aber schwerer als vermutet und schnell im Feld beim Drüberschwenken zu übersehen; a etwas schwächer als b/c/d leicht elongiert mit 1:2 Achsverhältnis direkt sichtbar; die drei Galaxien b/c/d alle gleich hell, direkt sichtbar, rund, diffus und zu Mitte hin konzentriert; e deutlich schwächer als a/b/c/d und nur indirekt für Sekunden als diffuse Aufhellung zu halten; f nur bei hoher Vergrößerung von b zu trennen, wenn Trennung gelingt, ist die Helligkeit selbst kein Problem, problematischer ist die Trennung, Galaxie kann indirekt knapp für Sekunden wiederholt gehalten werden; an der Stelle von g taucht wiederholt indirekt eine schwache, aber eindeutig zu sehende Fläche auf, die jedoch keine Elongation aufweist, von der Größe aber flächig wirkt
Zeichnung
 a - NGC 5944 (PGC 55321); 15m9 (15m0v)
 
b - NGC 5941 (PGC 55314); 14m9 (13m9v)
 
c - NGC 5942 (PGC 55309); 15m3 (14m3v)
 
d - PGC 55316; 15m8
 
e - PGC 55325; 17m0
 
f - PGC 55313; 17m0
 
g - PGC 55307; 17m4

 Hickson 77

DSS II blau - 3' x 3'

16", 360x, fst 6m5+
Schwierige Hickson Gruppe; ohne genaue Aufsuchkarte kaum zu finden; erstes Zeichen der Gruppe ist ein längliches, knapp 1' langes N-S elongiertes Objekt mit zwei Helligkeitszentren (a/b und c/d); erst bei hoher Vergrößerung (360x) mehr Detail; a und b erscheinen zunächst als zusammenhängendes Zentrum und sind leicht heller als das zweite sichtbare Zentrum c/d; indirekt kann ist es schwer, aber ständig zu gehalten; bei hoher Vergröeßrung blitzen dann die einzelnen Galaxien a und b als Einzelobjekte innerhalb der noch zusammenhängenden Struktur auf; c und d hängen ebenfalls zusammen und sind vom Zentrum a/b leicht getrennt, jedoch etwas schwächer; beide Galaxien sind nicht zu trennen und erscheinen als etwa runde, flächige Aufhellung, die schwer indirekt zu halten ist
Zeichnung
 a - UGC 10049c (PGC 56123); 16m2
 
b - UGC 10049b (PGC 56122); 16m5
 
c - UGC 10049a (PGC 56121); 15m9
 
d - UGC 10049d (PGC 56125); 17m2

 Hickson 78

DSS II blau - 5' x 5'

27", 419x-586x, fst 6m5+
Wenig auffällige, ausgedehnte Gruppe, obwohl beide hellsten Mitglieder bereits in der Übersichtsvergrößerung zu sehen sind; a zweithellste Galaxie, der kleine, fast stellare Kern wird von einem 3:1 elongierten Balken umgeben, der wiederum von einem schwachen 1:2 Halo umgeben ist, aus dem jedoch keine einzelnen Spiralarme herausgearbeitet werden können; b ist die mit Abstand hellste Galaxie der Gruppe und ist als klassische 3:1 Spindel direkt zu verfolgen; c als indirekt zu haltende 1:2 Spindel zu sehen, die kaum konzentriert wirkt und deren Elongation nur mit Mühe auszumachen ist; d etwas schwächer als c, jedoch immer noch knapp ständig indirekt zu halten; wirkt dabei flächig mit klarer Konzentration zur Mitte hin; zwischen a und c tauchen wiederholt an der Wahrnehmungsgrenze drei weitere stellare Aufhellungen auf, die wohl schwache Hintergrundgalaxien darstellen; alle drei Spots in ruhigen Momenten bei hoher Vergrößerung jeweils für Sekunden zu halten und von der Helligkeit ähnlich schwach
Zeichnung
 a - UGC 10057 (56079); 14m9
 
b - PGC 56067; 15m0
 
c - PGC 56095; 18m1
 
d - PGC 56086; 16m9

 Hickson 79
"Seyfert's Sextet"

DSS II rot - 4' x 4'

16", 450x, fst 7m3
Extrem kompakte Hickson-Gruppe; bei hoher Vergrößerung fallen zunächst Komponenten a, b, c in einem gleichschenkligen, rechtwinkligen Dreieck auf; zweithellste a dabei 2:1 O-W elongiert; b als hellstes Mitglied mit angedeuteter SW-NO Elongation; dritthellstes Mitglied c wirkt rund; direkt südlich von b ist mit e als stellare Aufhellung die vierte Komponente indirekt schwach aber sicher wahrzunehmen; d nicht zu sehen; an Wahrnehmungsgrenze meine ich NO von b eine längliche Aufhellung (f) wahrzunehmen, jedoch unsichere Beobachtung
Zeichnung

27", 450x, fst 7m+
Hell und auffällig schon bei 84x, Komponenten bei 419x sehr gut separiert, fantastischer Eindruck - tolle Gruppe; nebligen Hintergrund; a direkt, 3:2 NO-SW elongiert, zur Mitte hin leicht elongiert; b mit 1:2 O-W elongiert, direkt zu sehen, leicht zur Mitte hin konzentriert, direkt O hängt mit (f) eine schwache, aber indirekt leicht zu haltende, längliche Aufhellung an, knickt Richtung NO, etwa 0,5' lang zu verfolgen; c klein, aber flächig, keine Elongation, direkt zu sehen; d mit Abstand schwerstes Mitglied der Gruppe, indirekt nur knapp zu halten, zeigt sich als exakt N-S verlaufende, schmale Aufhellung, die direkt S an a anhängt, mittig leicht heller; e klein, annähernd stellar, indirekt zu halten, nur 14" S von b
Zeichnung

36", 640x, fst 6m5+
trotz mäßigem Seeing und tiefen Stand beeindruckender Eindruck; Einzelgalaxien a, b und c mit jeweiligen Elongationen direkt zu sehen; e bei schlechtem Seeing jedoch nur ein kleine, exakt runde Fläche indirekt zu halten; d als schmaler Auswurf aus a direkt sofort auffällig; Gezeitenschweif f ähnlich hell, jedoch deutlich breiter und leicht gekrümmt zu sehen

 a - NGC 6027A (UGC 10116, PGC 56576); 14m8 (13m8v)
 
b - NGC 6027E (UGC 10116, PGC 56579); 14m4 (13m2v)
 
c - NGC 6027B (UGC 10116, PGC 56575); 15m3 (14m2v)
 
d - NGC 6027C (UGC 10116, PGC 56578); 16m5 (15m3v)
 
e - NGC 6027D (UGC 10116, PGC 56580); 16m4 (15m4v)

 Hickson 80

DSS II blau - 5' x 5'

16", 360x, fst 6m5+
Leichtere Hickson Gruppe; a fällt als hellste Galaxie der Gruppe unweit nördlich (~2') eines etwa 32" Abstand aufweisenden Doppelsternes aus 14mag Sternen auf; eine 2:1 SW-NO Elongation ist neben der reinen Ausdehnung (~40") einfach visuell nachzuvollziehen; b wirkt trotz größere Gesamthelligkeit und Flächenhelligkeit etwas schwächer als c, ist dabei aber noch indirekt einfach als runde Aufhellung zu halten; c ist die visuell zweithellste Galaxie und befindet sich als runde Aufhellung zischen a und dem Doppelstern und stellt zusammen mit a ein schönes Galaxienpaar dar; d befindet sich visuell für 16" Öffnung absolut an der Wahrnehmungsgrenze; die Galaxie blitzt als leicht flächige Aufhellung während der gesamten Beobachtungszeit nur wenige Male durch, kann aber auf Grund der benachbarten Galaxien sicher identifiziert werden
Zeichnung
 a - PGC 56588; 15m5
 
b - PGC 56590; 16m4 (Galaxie 2,4'S PGC 2675242 - 17m3)
 
c - PGC 56572; 16m1
 
d - PGC 56577; 17m1

 Hickson 81

DSS II blau - 4' x 4'

27", 586x, fst 6m5+,
Schwache Gruppe, selbst im großen Teleskop; ab 200x als Gruppe visuell zu erfassen; bei 586x sind die etwa 1' entfernten a und b indirekt ständig als schwache, diffuse aber stellare Objekte zu halten; etwas schwächer, aber trotzdem ständig zu halten zeigen sich c und d, die selbst jedoch nicht in zwei Einzelobjekte getrennt werden können, es bleibt ein N-S elongiertes, flächiges Objekt; schwacher Stern an c und d nicht zu sehen

Zeichnung
 a - UGC 10319a (PGC 57773); 17m1
 
b - UGC 10319b (PGC 57774); 17m0
 
c - UGC 10319d (PGC 57779); 17m7
 
d - UGC 10319c (PGC 57777); 17m5

 Hickson 82

DSS II blau - 5' x 5'

8", 160x, fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung von der Gruppe nichts zu sehen; bei 80x wird ein verwaschenes Knäuel mit angedeuteten Peaks zu sehen, wobei der NW Peak (NGC 6162) am hellsten scheint; bei 160x kann die Gruppe aufgelöst werden; a dabei als hellste Galaxie knapp direkt zu sehen; b als Doppelsystem mit ähnlicher Helligkeit und scheinbarer Größe etwas schwächer, jedoch indirekt ständig zu halten; c deutlich schwächer und indirekt nicht ständig zu halten, blitzt aber sicher wiederholt an richtiger Stelle auf; d nicht zu sehen

16", 360x, fst 6m0+
Einfachere Hicksongruppe; a als hellste Galaxie 3:2 NO-SW elongiert, zum Kern hin leicht konzentriert, schwach direkt, leicht indirekt zu sehen; b schwächer, aber noch indirekt einfach, rund, flächig ohne ausgeprägten Kernbereich; c 2:1 N-S elongiert, etwas schwächer als b, aber noch einfach indirekt; d deutlich schwächer als andere Mitglieder; indirekt schwer zu halten, wirkt kaum flächig, eher stellar
Zeichnung

 a - NGC 6162 (UGC 10403, PGC 58238); 14m6 (13m6v)
 
b - NGC 6163 (PGC 58250); 15m3 (14m4v)
 
c - NGC 6161 (PGC 58235); 15m6 (14m9v)
 
d - PGC 58231; 16m7

 Hickson 83

DSS II blau - 4' x 4'

27", 586x, fst 7m0+
unauffällige, schwache und ausgedehnte Gruppe, selbst bei hoher Vergrößerung ist vom Gruppencharakter kaum etwas zu bemerken; zunächst taucht a als diffuse Fläche auf, die rund und leicht konzentriert wirkt und indirekt ständig gehalten werden kann; b steht unmittelbar N eines engen DS und wirkt ähnlich hell wie a, ist dabei ebenfalls leicht diffus und indirekt ständig zu halten; c ist als stellare Aufhellung ohne erkennbare Elongation jeweils für Sekunden indirekt zu halten; d nicht vom engen DS zu trennen und als Einzelobjekt wahrnehmbar; e blitzt an der Wahrnehmungsgrenze als stellare Aufhellung immer wieder durch, kann aber nicht gehalten werden
Zeichnung
 a - PGC 58559; 16m5
 
b - PGC 58565; 16m5
 
c - PGC 58569; 17m5
 
d - PGC 58562; 18m5
 
e - PGC 58561; 18m9

 Hickson 84

DSS II rot - 4' x 4'

27", 586x, fst 6m5+
Schwierige und unauffällige Gruppe; a dominiert Gruppe und ist direkt als flächige Aufhellung zu sehen; deutlich schwächere b immer noch knapp direkt als 1:2 elongierte Aufhellung zu sehen, an deren W Ende ein schwacher Stern direkt in der Galaxie sitzt; dritthellste Galaxie c knapp direkt als kleine, aber flächige runde Aufhellung zu sehen; d entgegen angegebenen Helligkeiten deutlich heller und einfacher als e und f, dabei stellar und indirekt ständig zu halten; e ist als schwierigste Galaxie nur knapp sichtbar, dabei macht der große Helligkeitsunterschied und direkte Nähe zu a die Hauptschwierigkeit, Galaxie selbst blitzt sicher mehrfach an richtiger Stelle auf und kann nicht gehalten werden; f kann jeweils als stellare Aufhellung für wiederholt wenige Sekunden gehalten werden; ähnlich schwierig ist PGC 2774968 sichtbar, die 48"NW von b zu sehen ist
Zeichnung
 a - PGC 58877; 15m4
 
b - PGC 58873; 16m6 (Galaxie 48"NW PGC 2774968 - 18m1)
 
c - PGC 58884; 16m3
 
d - PGC 58861; 17m3
 
e - PGC 58881; 17m2
 
f - PGC 58856; 17m3

 Hickson 85

DSS II blau - 4' x 4'

27", 419x, fst 6m5+,
Einfache Gruppe mit 27"; a und b als helle, sehr kleine, aber klar flächige Aufhellungen einfach direkt zu sehen; c befindet sich NO davon und kann als stellares Objekt knapp direkt gesehen werden; d ist schwächstes Mitglied und kann nur noch im indirekten sehen als stellare Aufhellung gehalten werden
Zeichnung
 a - PGC 62476; 15m5
 
b - PGC 62477; 16m0
 
c - PGC 62478; 17m5
 
d - PGC 62484; 17m4

 Hickson 86

DSS II rot - 6' x 6'

16", 257x, fst 7m+
Auf Grund niedrigen Standes (~ -31° DEC) schwache Gruppe; a als hellste Galaxie indirekt einfach als größere, flächige Aufhellung ohne Eongation zu erkennen; b nur unwesentlich schwächer, aber kleiner; c steht im rechtwinkligen Dreieck mit a und b und ist visuell deutlich schwieriger zu erfassen, indirekt jedoch knapp zu halten; d ähnlich schwach wie c, steht nur 1' SO eines 12mag Sterns, kleine, flächige Aufhellung
Zeichnung
 a - PGC 63753; 14m3
 
b - PGC 63748; 14m8
 
c - PGC 63752; 15m9
 
d - PGC 63749; 15m7

 Hickson 87

DSS II blau - 5' x 5'

16", 360x, fst 7m+
Ähnlich wie HCG 86 schwierig wegen niedrigen Standes (~ -20° DEC); sehr kompakte Gruppe, die bei mittlerer Vergrößerung als eine große Aufhellung zu erkennen ist; für die Trennung der Einzelkomponenten und der involvierten Sterne sind höherer Vergrößerungen Pflicht; lediglich b ist als einzigste Galaxie des Quartetts problemlos zu sehen und wirkt dabei deutlich flächig und rund jedoch ohne Konzentration zur Mitte hin; c wirkt ebenfalls flächig und ist kann indirekt zwar schwer, aber sicher gehalten werden, befindet sich unmittelbar (~0,5') NW eines Doppelsterns aus 15mag Sternen; a als auf dem Papier hellste (Gesamthelligkeit) Galaxie dagegen ist sehr flächenschwach und kann nur mit großer Mühe als etwa 1' lange, 1:3 NO-SW elongierte Aufhellung NO an Galaxie b anschließend wahrgenommen werden
Zeichnung
 a - PGC 65415; 15m2
 
b - PGC 65409; 15m5 (Galaxie 1'S PGC 849368 - 17m6)
 
c - PGC 65412; 16m1
 
d - PGC 65414; 17m6

 Hickson 88

DSS II blau - 9' x 9'

8", 160x, fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung zunächst nichts von der Gruppe zu sehen; bei 80x sind a und b als annähernd stellare, etwas verwaschen wirkende Aufhellungen indirekt direkt nebeneinander zu sehen; eine Steigerung der Vergrößerung auf 160x lassen beide Galaxien a und b knapp direkt sichtbar werden; die deutlich schwächere c kann jeweils für Sekunden gehalten werden; das macht aus der Gruppe eine für 8" Öffnung zwar anspruchsvolle, aber visuell erreichbare Galaxienkette mit 4' Länge; d nicht zu sehen

16", 180x, fst 6m+
Helle Hickson-Gruppe; hellstes Mitglied a 2:1 SO-NW elongiert; gleich helle b dagegen rund und strukturlos; c etwas schwächer und kleiner als a und b, rund, strukturlos; Komponenten a-c stehen in einer perfekten Reihe und weisen ähnlich große Abstände untereinander aus; d deutlich schwächer als die anderen 3 Galaxien, die Elongation ist nur mit großer Mühe zu erahnen
Zeichnung

 a - NGC 6978 (PGC 65631); 14m1 (13m3v)
 
b - NGC 6977 (PGC 65625); 14m1 (13m3v)
 
c - NGC 6976 (NGC 6975, PGC 65620); 14m8 (14m0v)
 
d - PGC 65612; 15m8

 Hickson 89

DSS II blau - 6' x 6'

27", 419x, fst 6m+
Lose, in Linie gestreckte Hicksongruppe, die deutlich schwerer zu beobachten ist, als von den Helligkeiten her zu vermuten wäre; a und b dabei als elongierte, flächige und konzentrierte Mitglieder knapp direkt zu sehen; c und d dabei etwa mittig zwischen a und b als Doppelsystem zu erkennen und indirekt zu halten, wirken beide klar flächig; SO von a ist der PGC Begleiter als stellare Aufhellung indirekt sicher aufblitzend zu sehen
Zeichnung
 a - PGC 66570; 15m3 (Galaxie 37"SO PGC 1065102 - 17m4)
 
b - PGC 66580; 16m0
 
c - PGC 66575; 16m4
 
d - PGC 66574; 17m1

 Hickson 90

DSS II rot - 10' x 10'

8", 229x, fst 6m0+
Kompakter Teil aus b-d trotz tiefem Stand und Zirrendurchzug in der Aufsuchvergrößerung als Aufhellung zu erkennen; bei hoher Vergrößerung sind dann a, b und c direkt zu sehen; a dabei am schwächsten als 1:2 elongierte Fläche, die leicht zur Mitte hin konzentriert scheint; b und d erscheint ebenfalls als etwa 1:2 elongierte Aufhellung, die jedoch mit b an der Ostseite ein Helligkeitsmaximum aufweist, d dabei als schwache Aufhellung an b zu erkennen, jedoch weder zu trennen, noch als Einzelobjekt wahrzunehmen; c etwas schwächer als b, jedoch flächenheller und kompakter als a; schöne Gruppe auch für 8" Öffnung
Zeichnung

16", 180x, fst 7m+
Tief (-32° DEC) stehende Hickson-Gruppe; a dabei als auffällige 2:1 O-W elongierte Aufhellung zu erkennen, Staubband schwierig zu beobachten aber bereits schwach angedeutet; b ist als helle, runde Galaxie zu sehen; direkt W an b ansetzend ist d nicht eindeutig von b zu trennen, jedoch als Einzelobjekt zu erahnen; c hell, rund und strukturlos

 a - NGC 7172 (PGC 67874); 12m9 (11m8v)
 
b - NGC 7176 (PGC 67883); 12m4 (11m5v) (Galaxie 2,7'NO PGC 698881 - 17m2)
 
c - NGC 7173 (PGC 67878); 12m9 (11m9v)
 
d - NGC 7174 (PGC 67881); 14m0 (13m1v)

 Hickson 91

DSS II rot - 10' x 10'

16", 257x, fst 7m+ (Edelweißspitze)
Mit -27° DEC sehr südliche Gruppe; a fällt schon bei Übersichtsvergrößerung auf, bei höherer Vergrößerung relativ groß (~1'), rund mit auffälligen, stellarem Kernbereich; b schwächste Galaxie der Gruppe, steht immerhin fast 6' SW von a, kann indirekt jedoch noch problemlos als 3:1 elongierte Spindel gehalten werden; c ist als runde, flächige Aufhellung ähnlich hell wie b indirekt zu halten; d ist einfach als zweithellste Galaxie direkt NO auf a aufsitzend zu beobachten, klein aber flächenhell, wirkt wie eine Art Doppelsystem mit a zusammen; IC 5168 als schwache Aufhellung ohne Elongation schwer indirekt zu halten; auf andere beiden PGC Galaxien nicht geachtet, aber auch nicht aufgefallen
Zeichnung

14,5", 283x, fst 7m+ (Namibia/Hakos)
a hell, auffällig, etwa rund mit hellem, konzentriertem Zenralbereich; schwächeres Halo, welches auf der S Seite besser definiert wirkt; b flächenhelle edge on, 4:1 N-S gestreckt; c flächenschwächste Galaxie der Gruppe, rund, leicht konzentriert, noch direkt zu halten; d sitzt direkt N auf a, flächenhell, klein, aber noch flächiger Charakter
Zeichnung

 a - NGC 7214 (PGC 68152); 13m2 (12m5v) (Galaxie 3,2'NW PGC 749936 - 16m5, 4,9'W PGC 749606 - 17m1, 5,7'SW IC 5168 (PGC 68133) - 15m6 (14m8))
 
b - PGC 68164; 15m6
 
c - PGC 68160; 15m2
 
d - PGC 68155; 15m3

 Hickson 92
"Stephan's Quintet"

DSS II blau - 7' x 7'

4", 88x, fst 6m5+
Ab 44x als sehr schwache Aufhellung knapp 30' SW der hellen NGC 7331 zu sehen; ab 63x löst sich der schwache Schimmer auf; am besten bei 88x; klar 2 Einzelaufhellungen zu erkennen; a als großer, separierter Fleck; 1,5' NW weiterer Fleck aus nicht zu trennenden Komponenten b und d; weitere Galaxien nicht zu sehen

8", 160x, fst 6m5+
Bereits in der Übersichtsvergrößerung an der Stelle der Gruppe diffuse Aufhellungen zu erkenne, die jedoch nicht aufgelöst werden können; beste Ergebnisse bringt 160x bei 1,25mm AP; a ist als große, 1:2 SO-NW elongierte Aufhellung mit leichter Konzentration zur Mitte hin zu erkennen, die indirekt ständig gehalten werden kann, knapp SO des Zentrums sitzt schwacher Stern; Doppelsystem b/d am einfachsten knapp direkt zu sehen, beide Galaxienkerne einfach zu trennen, jedoch durch Halo verbunden, keine Elongation zu sehen; c etwas schwächer als a, jedoch ebenfalls ständig indirekt als runde, leicht konzentrierte Aufhellung zu erkennen; e sehr schwer vom direkt NW aufsitzenden 13mag Stern zu trennen, nur mit Schwierigkeiten ist eine Art Doppelsystem zu erkennen, wobei die Galaxie selbst klein, aber etwas flächig wirkt, indirekt nicht ständig zu halten, aber wiederholt sicher aufblitzend; NGC 7320C nicht zu sehen
Zeichnung

16", 257x, fst 7m3
Unter Alpenhimmel bereits im Übersichtsokular auffällige Gruppe; mit steigender Vergrößerung gelingt Trennung aller 5 Mitglieder; a wirkt dabei als schwache, 3:2 SO-NW elongierte Fläche ohne hellerem Zentralbereich, knapp SO von dessen Mitte und noch im Galaxienkörper steht schwacher Stern; Paar b und d hellsten Einzelgalaxien; b 2:1 NW-SO elongiert; d 2:1 N-S elongiert, Ausläufer der Galaxien berühren sich; c weist hellen Kernbereich auf, der in Richtung NW-SO elongiert ist, schwache Ausläufer direkt in Richtung NO anliegend; e als helle und runde Aufhellung direkt SO eines Sterns; NGC 7320C als sehr schwache Aufhellung etwas abgesetzt der eigentlichen Gruppe zu erkennen
Zeichnung

27", 419x, fst 7m+
Beeindruckende Gruppe mit großer Öffnung und sehr guter Transparenz; bereits in der Übersichtsvergrößerung (113x) alle Einzelgalaxien direkt als auffällige Aufhellungen zu erkennen; bei hoher Vergrößerungen dann teilweise Struktur in den Einzelgalaxien und Ansätze der Gezeitenschweife zu erkennen; a 1:2 elongiert mit hellerem Zentrum und flächeschwachen Halo, NW des Zentrums wirkt das Halo heller und weist den Ansatz eines Spiralarms auf, O des Zentrums ist eine stellare, schwache HII Region zu erkennen; b als O Galaxie des Doppelsystems b/d hellste Galaxie der Gruppe, Galaxie selbst durch einen N-S elongiert Balken geprägt, am N Ende des Balkens startet ein Spiralarm nach S, der am Südende eine stellare Aufhellung zeigt; c ebenfalls durch ein Balken geprägt, der SO-NW elongiert ist, an dessen O Seite ist ein geschlossener Spiralarm zu erkennen, SW ist ebenfalls ein sehr schwacher Gezeitenschweif zu erkennen; d nur wenige Bogensekunden W von b, 3:2 O-W elongiert; 1' N vom Doppelsystem ist eine auffällige Aufhellung zu erkennen, die schwach mit b/d verbunden scheint, jedoch keine Ausprägung eines Spiralarms besitzt; e kompakt aber flächenhell mit leichter Elongation zum NW stehenden 13mag Stern zu sehen, nicht verbunden mit Stern; NGC 7320c direkt als runde Aufhellung 4' NO etwas abgesetzt der eigentlichen Gruppe zu sehen, helles Zentrum wird von schwachen Halo umgeben, welches aber nicht als Ring erkannt werden kann
Zeichnung

 a - NGC 7320 (UGC 12101, PGC 69270); 13m2 (12m5v) (Galaxie 4,2'NO NGC  7320C (PGC 69279) - 16m7 (16m0v))
 
b - NGC 7318B (UGC 12100, PGC 69263); 14m0 (13m2v)
 
c - NGC 7319 (UGC 12102, PGC 69269); 14m0 (13m3v)
 
d - NGC 7318A (UGC 12099, PGC 69260); 14m3 (13m4v)
 
e - NGC 7317 (PGC 69256); 14m6 (13m6v)

 Hickson 93

DSS II blau - 11' x 11'

8", 160x, fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung zunächst nichts von der Gruppe zu sehen; eine Steigerung auf 80x zeigt dann bereits die Mitglieder a und b, wobei sich b knapp (1' O) an einem 11mag Stern "versteckt"; 160x bringt das beste Ergebnis; a dabei direkt als leicht flächige, zur Mitte hin konzentrierte Aufhellung zu sehen; b ebenfalls flächig indirekt ständig als strukturlose, etwa runde Aufhellung; c etwas schwächer als b, kann jedoch immer noch ständig indirekt gehalten werden und bildet mit a und b ein schönes, gleichschenkliges, kompaktes (6') Dreieck; d und e nicht zu sehen
Zeichnung

16", 200x, fst 7m0
Ausgedehnte und helle Hickson-Gruppe; hellste Galaxie a rund mit leicht hellerem Zentrum, läuft diffus aus; b wirkt unruhig, am auffälligsten der SO-NW ausgerichtete Balken, abgehende Spiralen sind im Ansatz zu erkennen; c wirkt etwas heller als b, lange Achse der Elongation weist direkt auf a; d und e deutlich schwerer und nur indirekt zu beobachten, beide wirken rund; auf 2MASX Galaxie nicht geachtet
Zeichnung

27", 419x, fst 7m+
mit gut 10' Durchmesser große Ausdehnung für eine Hicksongruppe; alle Galaxien bereits im Übersichtsokular direkt zu sehen; NGC 7549 (HCG 93b) als Spiralgalaxie mit weit ausladenden Armen zu sehen; Kernbereich 3:1 SO-NW elongiert, südlicher Spiralarm auffälliger, jedoch nur kurz zu verfolgen, nördlicher Arm deutlich länger, jedoch sehr flächenschwach, nur bei indirekter Beobachtung in leichtem Bogen an einen 15mag Stern vorbei auf ca. 2' Länge zu verfolgen, wirkt visuell breiter als auf Fotos

 a - NGC 7550 (UGC 12456, PGC 70830); 13m1 (12m2v)
 
b - NGC 7549 (UGC 12457, PGC 70832); 14m1 (13m2v)
 
c - NGC 7547 (UGC 12453, PGC 70819); 14m7 (13m6v)
 
d - NGC 7553 (PGC 70842); 15m7 (14m4v)
 
e - NGC 7558 (PGC 70844); 15m9 (14m9v) (Galaxie 3,1'N 2MASX J23153890+1858171 - 16m3)

 Hickson 94

DSS II blau - 5' x 5'

16", 360x, fst 7m+
Von der Helligkeit dominierende a sitzt direkt SW eines 15 mag hellen Sterns, südlich von der kleinen, aber flächig wirkenden a sind schwache Nebelausläufer zu erkennen, die aber schwierig abzugrenzen sind; b sitzt innerhalb der schwachen Aufhellung, wirkt etwas schwächer und kleiner als a; c 2:1 NW-SO elongiert mit leicht hellerem Zentrum; d als stellare Aufhellung direkt NO des 15 mag Sterns zu erkennen, schwach und nur schwer indirekt sichtbar; Komponenten e und f nicht zu sehen
Zeichnung
 a - NGC 7578B (UGC 12478, PGC 70934); 14m8 (13m9v)
 
b - NGC 7578A (UGC 12477, PGC 70933); 15m0 (13m9v)
 
c - PGC 70943; 16m2
 
d - PGC 70936; 16m3
 
e - PGC 70937; 17m9
 
f - PGC 70939; 18m2
 
g - PGC 70941; 18m4

 Hickson 95

DSS II blau - 4' x 4'

16", 360x, fst 6m5+
Schwerer Hickson-Gruppe; a einfach als längliche Fläche zu erkennen; direkter Begleiter c dabei nicht von a zu trennen; Materiebrücke visuell nicht nachzuvollziehen; b als schwache, 3:1 elongierte Fläche indirekt zu erkennen; d nicht zu sehen

27", 586x, fst 6m5+,
Mit großer Öffnung spektakuläre Gruppe mit Struktur und Gezeitenschweif; a und c ein Komplex, a dabei hell, flächig, rund, zur Mitte hin konzentriert, am O Rand startet eine gebogene, 0,5' lange Brücke in Richtung SO, am Ende sitzt eine flächige Aufhellung/Knoten = Komponente c; b als 3:1 elongierte Galaxie mit zentraler Aufhellung zu sehen, in Elongationsrichtung nach NW vom Zentrum versetzt befindet sich ein weitere, stellarer Spot im Galaxienkörper, Stern oder HII?; d 4:1 gestreckt mit zentraler Aufhellung, knapp direkt zu sehen
Zeichnung

 a - NGC 7609 (PGC 71076); 14m9 (14m1v)
 
b - PGC 71080; 16m0
 
c - PGC 71077; 16m2
 
d - PGC 71074; 17m1

 Hickson 96

DSS II blau - 8' x 8'

8", 160x-229x, fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung ist nur Mitglied a zu erahnen; bei 80x sind a und b als Doppelsystem mit 2,5' Abstand zu sehen; bei 160x ist a knapp direkt als Aufhellung zu sehen; b kann ständig indirekt gehalten werden; bei noch höherer Vergrößerung (229x) ist Mitglied c an der direkt und flächig zu sehenden a als sehr schwache stellare Aufhellung NO am Halo von a aufsitzend zu erahnen; sehr schwierige Beobachtung an der Sichtbarkeitsgrenze mit Tendenz zu positiven Beobachtung; d nicht zu sehen

14,5", 283x, fst 6m5+,
Einfache, wenig kompakte Gruppe; a hell, direkt, flächig mit Konzentration zur Mitte hin, Spiralstruktur nicht zu erkennen; b ebenfalls hell, direkt, klein, aber knapp flächig zu sehen, Konzentration maximal zu erahnen; c sitzt direkt NO auf a und befindet sich knapp am Halorand von a, direkt zu sehen, stellar; d mit Abstand schwächstes Mitglied, nur indirekt zu sehen, stellar
Zeichnung

 a - NGC 7674 (PGC 71504); 14m0 (13m1v) (Galaxien 3,8'SW PGC 214960 - 17m4, 4,1'NW 2MASX J23274872+0850228)
 
b - NGC 7675 (PGC 71518); 15m8 (15m2v)
 
c - NGC 7674A (PGC 71505); 14m1 (14m4v)??
 
d - PGC 71507; 17m3

 Hickson 97

DSS II blau - 7' x 7'

14,5", 283x, fst 6m5+,
Leichte, etwas ausgedehnte aber interessante Hicksongruppe mit Galaxien unterschiedlichen Charakters; a hell, rund, zur Mitte hin konzentriert, keine Elongation zu sehen, direkt; b extrem gestreckte, ca. 4:1 elongierte Nadel mit relativ hoher Flächenhelligkeit, jedoch schwerer als c und d, indirekt ständig zu halten; c klein, aber flächig, rund, konzentriert, direkt zu sehen; d sitzt direkt N eines 11mag Sterns, direkt zu sehen, klein, aber etwas diffuser Eindruck; e schwerste Galaxie der Gruppe, stellar, indirekt aber ständig zu halten
Zeichnung
 a - IC 5357 (PGC 72408); 14m0 (13m0v)
 
b - IC 5359 (PGC 72430); 15m7 (14m8v)
 
c - IC 5356 (PGC 72409); 15m0 (14m1v) (Galaxie 44"S Shk 30/7 - 17m2, 1,6'SW PGC 1093931 - 17m6)
 
d - IC 5351 (PGC 72404); 14m6 (13m7v)
 
e - PGC 72405; 16m7

 Hickson 98

DSS II blau - 5' x 5'

16", 360x, fst 6m5+
Schöne Gruppe unmittelbar südlich des 9,4 mag hellen HD 223975; a kann dabei als helle, 2:1SO-NW elongierte Aufhellung direkt NW eines schwachen 15 mag Sterns; b steht unmittelbar SO des Sterns und ist als runde und flächige Aufhellung zu sehen; c nur indirekt zu beobachten, rund, strukturlos; schwächstes Mitglied d als extrem schwache Aufhellung exakt mittig zwischen a und HD 223975 zu erkennen
Zeichnung

27", 293x, fst 6m5+
Wunderbare Galaxienkette, a und b erscheinen zusammen mit einem mittig stehenden 15mag Stern wie eine gebogenen Kette, wobei a und b leichte Elongationen zum Stern hin aufweisen; c stellt weiter südlich ein weiteres Paar mit einem ähnlich hellen Stern dar, wirkt dabei flächig und kann noch direkt gesehen werden; d ist als schwächste Galaxie 1' S von einem 9,4 mag hellen Stern zu sehen, kann indirekt ständig als leicht flächige Aufhellung gehalten werden

 a - NGC 7783A (UGC 12837a, PGC 72803); 14m0 (13m0v)
 
b - NGC 7783B (UGC 12837b, PGC 72808); 15m0 (14m4v)
 
c - NGC 7783C (PGC 72810); 16m3 (15m3v)
 
d - NGC 7783D (PGC 72806); 17m4 (16m1v)

Hickson 99

DSS II blau - 5' x 5'

16", 225x, fst 6m8
Schönes Trio auf etwa 3'x3'; a sitzt als zweithellste Galaxie der Gruppe direkt N auf 11,6 mag Stern, Galaxie selbst wirkt 2:1 N-S elongiert mit länglichem Kern in Elongationsrichtung; hellste Galaxie b rund, zur Mitte hin konzentriert; c direkt W von b, ebenfalls rund, strukturlos; d und e nicht zu sehen
Zeichnung
 a - UGC 12897 (PGC 54); 14m8
 
b - UGC 12899 (PGC 63); 14m6
 
c - PGC 58; 15m7
 
d - PGC 60; 17m3
 
e - PGC 57; 17m7

Hickson 100
 
DSS II rot - 5' x 5'

14,5", 283x, fst 6m5+,
Unspektakuläre Gruppe um helle Zentralgalaxie; a hell, 3:2 O-W elongiert, konzentriert; b flächig, deutlich schwächer als a, nicht konzentriert; c nur unwesentlich schwächer als b, nicht elongiert zu sehen, etwas flächig, indirekt ständig zu halten; d sehr schwer, nur indirekt als schwache, nicht elongierte Fläche aufblitzend
Zeichnung
 a - NGC 7803 (UGC 12906, PGC 101); 14m1 (13m2v)
 
b - PGC 108; 15m3
 
c - PGC 89; 15m9
 
d - PGC 92; 16m8

 

Start Tabelle Übersichtskarte 1-33 34-66

 

© DSS Bilder: Space Telescope Science Institute (California Institute of Technology, National Science Foundation, the National Geographic Society, the Sloan Foundation, the Samuel Oschin Foundation, Eastman Kodak Corporation)