Offene Sternhaufen des King - Kataloges

Mit Ausnahme des bereits 1863 visuell durch D'Arrest entdeckten NGC 609 (King 3) handelt es sich um auf Fotoplatten gefundene neue Offene Sternhaufen. Ivan R. King stellt in drei wissenschaftlichen Arbeiten die neuen Objekte vor. King 1-21 wurden 1949 auf den Metcalf-Platten des gleichnamigen 16" Refraktors gefunden , King 22 1961, sowie King 23-27 1966 auf den POSS Platten der Palomar Himmelsdurchmusterung. King 24 und 27 sind Doppelentdeckungen, die Czernik ebenfalls 1966 unabhängig auf Abzügen der für viele wissenschaftliche Einrichtungen zugänglichen Abzüge der POSS Platten fand. Bei King 22 handelt es sich ebenfalls um eine Doppelentdeckung, diesmal durch Berkeley, der 1960 King genau ein Jahr zuvor kam.

Für Amateure stellen die Kings eine interessante und spannende Liste dar. Die Sternhaufen bewegen sich in allen Ausprägungen und damit auch Schwierigkeitsgraden. Allgemein handelt es sich aber um meist dichte und relativ reiche Objekte, die sowohl visuell als auch fotografisch ästhetisch reizvoll sind.

Objekt (DSS) Teleskopöffnung, Vergrößerung, Bedingungen - Beschreibung
King 1

DSS 15' x 15'

5" Doppelrefraktor, 60x, fst 6m5+
bei etwas besseren Bedingungen wie die unten stehende, mit 8" Öffnung durchgeführte Beobachtung ähnliche Beobachtungsergebnisse; zwischen zwei 10mag Sternen zeichnet sich eine sehr schwache Fläche ab, die jedoch mit etwa 3' etwas kleiner als die tatsächliche Größe zu sehen ist und schwerpunktmäßig am südlichen Stern zu hängen scheint; kein Einzelstern zu erkennen, Lage und Form schwer zu bestimmen

8", fst 6m0+
OC befindet sich nur etwa 12' S einer auffälligen, pfeilförmigen Sterngruppe; bei maximaler AP (31x) jedoch zunächst nichts zu sehen, bei konzentrierter Beobachtung fällt ein sehr schwacher Schimmer innerhalb eines etwa 10' großen, sternförmigen Gebilde aus 11mag Sternen auf; bei 47x ist der schwache Schimmer indirekt zu halten und scheint mit Schwerpunkt zwischen den beiden nördlichen Sternen der Gruppe zu stehen; weder Einzelsterne, noch genaue Lage oder Form zu erkennen

14,5", 83x-142x, fst 6m5+
sehr schöner OC; schwach, ca. 8' groß, rund; etwas vom Zentrum nach SW verschoben sitzt auffälliger DS; Gesamtform wirkt Sternförmig - 3 dichtere Arme gehen vom DS in Richtung NO, S und W aus; Sterne vom OC etwa gleich hell (ca. 14mag), nicht konzentriert; ca. 50-60 Sterne bei 142x zu sehen, es bleibt aber kein Hintergrundnebel über, d.h. voll aufgelöst

27", 113x, fst 6m5+
wunderbare Offener Sternhaufen, der in Mitten eines gleichseitigen Dreieckes aus 11mag Sternen steht; zentral ist ein auffälliger 10mag Doppelstern zu erkennen; die Sterne des voll aufgelösten OC scheinen alle ähnliche Helligkeiten aufzuweisen und sind ohne Konzentration innerhalb des Dreieckes gleichmäßig verteilt; ca. 60 Sterne zu erkennen
 

King 2

DSS 15' x 15'

8", 47x-114x, fst 6m5+
unweit des PN Abell 2 (45' W) und 3mag hellen Archid (27' SW) besteht bei 47x zunächst Verwechselungsgefahr mit einem engen Sternbogen aus vier 12mag Sternen, der sich nur 6' NW der eigentlichen Sternhaufenposition befindet; an der richtigen Stelle ist das mit 1' Durchmesser sehr klein wirkende Zentrum des OC zu erahnen und indirekt als schwacher Fleck zu halten; bei 114x bleibt der Fleck immer noch klein und kann weder an- noch aufgelöst werden; direkt am Nordrand ist ein sehr schwacher Doppelstern zu erkennen; mit 8" ist weder die Konzentration des OC noch die eigentliche Größe visuell nachvollziehbar

14,5", 54x-142x, fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung ist ein sehr schwacher, zur Mitte hin konzentrierter Nebelfleck zu sehen, der große Ähnlichkeit mit einer Galaxie annimmt; bei 142x ist das schwache Glimmen unmittelbar S eines Doppelsterns kaum mehr zu sehen - aus dem schwachen Nebel blitzen 4-5 15mag Sterne heraus, die nicht sicher gehalten und zugeordnet werden können

27", 172x, fst 6m5+
leicht konzentriert, sehr reicher OC, am N Ende sitzt hellerer DS; etwa 10 Sterne sind direkt aus dem schwachen, körnigen Schein zu sehen, rund, relativ groß

27", 172x-293x, fst 7m+
bei niedriger Vergrößerung fällt der Haufen als schwache, aber gut sichtbare, zur Mitte hin leicht konzentrierte Aufhellung auf; 2 hellerer 15mag Sterne sind am Rand auflösbar; bei höheren Vergrößerungen über 200x löst sich der Sternhaufen in viele sehr schwache Einzelsterne auf
 

King 3 = NGC 609

DSS 15' x 15'

8", fst 6m5+
bei 31x ist ein sehr schwaches Glimmen indirekt versetzt über ein auffälligen Doppelstern (3,3') zu sehen; bei 47x wird der Fleck deutlicher und kann knapp direkt gehalten werden, wirkt dabei rund und leicht zur Mitte hin konzentriert, jedoch völlig strukturlos ohne Ansatz von Körnigkeit; bei 80x setzt bei konzentrierter Beobachtung die Auflösung an, am SW Rand scheint ein 12mag Stern durch; bei 160x ist der OC selbst nur noch sehr schwach als solcher zu sehen, aus dem körnigen Hintergrund blitzen bei schlechtem Seeing immer wieder 2-3 Sterne heraus

14,5", 142x, fst 6m5+
wunderbarer OC, einer der schönsten Haufen am Nordhimmel, Highlight des Kataloges; der runde, etwa 3' messende OC sitzt direkt 3' NW von einem 9mag hellen, engen DS; Haufen selbst ist sehr sternreich und wirkt in der Übersichtsvergrößerung leicht gesprenkelt; ist zwar direkt zu sehen, aber nicht übermäßig hell; eine Steigerung der Vergrößerung auf 142x zeigt immer wieder etliche Einzelsterne aus dem runden, leicht zur Mitte hin konzentrierten Sternhaufen, ohne jedoch einzelne Sterne ortsfest machen zu können

16", 106x, fst 6m5+
reicher OC, sehr schön, rund, sitzt an 9mag Stern, ca. 20-30 Einzelsterne blitzen raus, nicht komplett aufzulösen

27", 113x-293x, fst 6m5+
wunderbar auch mit 27" Öffnung; sehr sternreich, auch mit 27" nicht direkt hell einzustufen; bei 293x sind ca. 40-50 Sterne aus dem nicht aufzulösenden Hintergrundleuchten zu separieren; OC scheint exakt rund zu sein und wirkt nicht konzentriert
 

King 4

DSS 15' x 15'

8", 47x-114x, fst 6m5+
bei niedriger Vergrößerung von 47x ist vom Haufen lediglich eine etwa 2' große Aufhellung zu erkenne, die leicht gemottelt, jedoch nicht angelöst oder konzentriert wirkt; bei 114x blitzen aus der Sternwolke ein gutes Dutzend Sterne heraus, wobei sich am Westrand ein etwas dichter geordneter N-S ausgerichteter Balken befindet; insgesamt wirkt der OC leicht dreieckig mit der Spitze nach N ausgerichtet

14,5", 83x-142x, fst 6m5+
bei 83x ist eine auffällige und visuell reizvolle Sterngruppe zu sehen; Sterne gruppieren sich in Form eines spitzen Dreiecks, wobei die kurze Seite (W) sternreicher wirkt; diese mittelgroße Sterngruppe ist lose verteilt und weist ein gutes Dutzend ähnlich helle 13-14mag Sterne auf; eine Steigerung der Vergrößerung bringt wenig Gewinn - die sichtbare Sternanzahl steigt auf etwa 20, der Haufencharakter geht verloren
 

King 5

DSS 15' x 15'

8", fst 6m5+
bei 31x ist eine ca. 3' mittelgroße körnige schwache Fläche zu erkennen; bei 80x blitzen aus der runden Aufhellung ein halbes Dutzend Sterne heraus, OC wirkt leicht zur Mitte hin konzentriert, kann aber nicht vollständig aufgelöst werden; neben ebenfalls schönen OC NGC 1220 (46' NW) für 8" ein interessantes Ziel

14,5", 83x, fst 6m5+
verhältnismäßig kleiner, aber sofort als OC erkennbarer Haufen; grob runde Form ohne Konzentration zur Mitte hin; bei sehr schlechtem Seeing (Fön) blitzen aus dem nicht komplett aufzulösenden Haufen etwa ein Dutzend Sterne heraus; insgesamt bleibt ein interessantes Erscheinungsbild eines reichen und visuell reizvollen OC mit mittlerer Öffnung

16", 6m5+
reicher OC; in Einzelsterne aufzulösen
 

King 6

DSS 15' x 15'

8", fst 6m5+
bei 31x ist eine auffällige lose Sterngruppe in sternleerer Gegend zu sehen, 5 Sterne fallen besonders aus dem noch leicht nebligen Hintergrund auf; bei 80x sind etwa 2 Dutzend Sterne in loser Form zu sehen, Sterne weisen dabei eine ausgeprägte Zweiteilung in ihrer Helligkeit auf - wenige hellere Exemplare um die 10mag, der Rest um die 12-13mag; die Form erinnert leicht an ein Dreieck; OC dabei vollkommen aufgelöst und nicht zur Mitte hin konzentriert

14,5", 83x, fst 6m5+
lose, unspektakuläre Sterngruppe bei 83x; nimmt Form eines gleichseitigen Dreiecks ein, wobei innerhalb des Haufens ca. 3 Dutzend Sterne aus dem voll aufgelösten Haufen gesehen werden können; keine Konzentration zur Mitte; zwei auffällige und schöne Doppelsterne sind innerhalb des Haufens zu finden
 

King 7

DSS 15' x 15'

8", fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung bei 31x (6,5mm AP) zunächst an der Stelle nichts zu sehen; nach konzentrierter Beobachtung ist an der Position eine sehr schwache, kleine Fläche indirekt zu erahnen; bei 47x (4,3mm AP) kann die Fläche indirekt gehalten werden, steht dabei in Mitten eines Sternbogens von 10mag-12mag Sternen; bei 80x ist die Fläche nur noch mit Schwierigkeiten zu sehen, es sind keine Einzelsterne sichtbar

16", 57x-180x, fst 7m+
bei 57x kaum auffällig; bei 180x dann 15-20 schwache (15-16mag) Sterne; 2:3 NO-SW elongiert; um 10mag Stern

27", 172x, fst 6m5+
ca. 50' NW vom hellen GN NGC 1491; zentral sitzt auffälliger 11mag Stern; der ca. 3:2 elongierte OC fällt im reichen Sternfeld kaum auf; aus dem immer noch nebligen Hintergrund sind ca. 40 Sterne zu sehen; nicht vollständig aufzulösen; am S Rand steht interessante Trapezförmige Sterngruppe; OC weist keine Konzentration oder spezielle Sternketten auf
 

King 8

DSS 15' x 15'

8", 31x-114x, fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung ist zunächst ein kompaktes, ca. 2' großes, gleichschenkliges Dreieck zu sehen, welches von einer kleinen, sehr schwachen Aufhellung gefüllt zu sein scheint; höhere Vergrößerungen grenzen die Aufhellung an die Westseite des Dreiecks, ohne diese in Einzelsterne aufzulösen; selbst bei 114x bleibt ein schwacher Fleck über, der eher einem GN als einem OC nahe kommt

14,5", 54x-283x, fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung ist ein relativ heller, aber sehr kleiner Fleck zu sehen, der zwischen zwei 12mag Sternen steht; immer wieder blitzen aus dem kompakten Haufen bis zu 5 Sterne heraus; bei 140x lösen sich aus dem immer noch sehr kleinen OC etwa 10 Sterne heraus, ein nebliger Hintergrund bleibt aber bestehen; eine weitere Steigerung auf 283x zeigt nur wenig mehr Sterne, der Haufen kann nicht voll aufgelöst werden
 

King 9

DSS 15' x 15'

8", fst 6m5+
bei 31x zunächst an der entsprechenden Stelle nichts zu sehen; im Gegensatz zum nur 5' N befindlichen OC NGC 7245, der als schwacher, unaufgelöster Fleck zu sehen ist; bei 47x wird die Aufhellung um NGC 7245 deutlicher und ist knapp direkt zu sehen, an der Stelle von King 9 wird jetzt auch eine sehr schwache Aufhellung sichtbar, die jedoch keine Anzeichen von Auflösung zeigt und nur indirekt zu sehen ist; bei 80x fängt NGC 7245 an sich aufzulösen, der als sehr schwacher Fleck erkennbare King Sternhaufen zeigt jedoch weder Anzeichen einer Auflösung, noch eine genaue Form oder Konzentration, ist dabei aber mit ca. 2' ähnlich groß wie der benachbarte NGC Haufen

14,5", 83x-202x, fst 6m5+
bei 54x praktisch nicht zu sehen, eine Steigerung der Vergrößerung auf 83x zeigt einen sehr kleinen, kompakten Fleck, der jedoch nur das OC Zentrum darstellt; hohe Vergrößerungen von 202x zeigen einen immer noch kleinen, leicht zur Mitte hin konzentrierten Fleck, der nicht aufgelöst werden kann; die schwachen Außenbereiche sind nicht in ihrer vollen Größe wahrzunehmen; in der direkten Nachbarschaft befindet sich NGC 7245, der als sternreicher, runder, nicht konzentrierter Sternwolke zu sehen ist, aus der sich etwa ein Dutzend Sterne herauslösen

27", 293x, fst 6m5+
5' NO von NGC 7245, 2' N von King 9 sitzt kleine, kompakte Sterngruppe; OC selbst sternreich; aus nebligen Hintergrund blitzen immer wieder Einzelsterne raus, ohne den Haufen jedoch vollständig aufzulösen, interessantes OC Paar
 

King 10

DSS 15' x 15'

8", fst 6m5+
bei 31x taucht S einer auffälligen kompakten (4') Sterngruppe aus sechs 9mag-11mag Sternen eine kleine, sich bereits körnig zeigende schwache Aufhellung auf; bei 80x blitzen aus der immer noch körnig wirkenden Aufhellung ein gutes Dutzend Sterne heraus; bei 160x verschwindet der Haufencharakter fast vollständig, es bleibt ein nebliger, dreiecksförmiger Fleck, aus dem ein Dutzend Sterne heraus blitzen

16", 106x, fst 6m5+
S von hellere Sterngruppe, Dreiecksförmig, bei 106x noch neblig, etwa 20 15mag Sterne blitzen raus, recht netter OC

27", 113x, fst 6m5+
schöner OC, sitzt 5' S einer auffälligen 10mag Sternfigur, OC selbst wird von etwas helleren Vordergrundsternen dominiert, die die Form einer gespiegelten "1" haben; am N Bereich des OC sind mehr Sterne zu erkennen, reich, keine Konzentration
 

King 11

DSS 15' x 15'

5" Doppelrefraktor, 60x, fst 6m5+
zwischen zwei 9mag Sternen taucht exakt in der Linie, leicht von der Mitte nach Osten eine extrem schwache Aufhellung auf, die jeweils nur für Sekunden indirekt gehalten werden kann; wahrzunehmende Fläche ist mit etwa 2' deutlich kleiner als die eigentliche volle Ausdehnung des OV (ca. 4'-5') und ist somit wohl nur das etwas hellere Zentrum; Parallelbeobachtung zur unten aufgeführten 8" Beschreibung

8", fst 6m5+
bei 31x nicht zu sehen; bei 47x taucht in wenigen Momenten eine extrem schwache Fläche auf, die bei 80x etwas einfacher zu sehen ist; Fläche dabei selbst indirekt nicht zu halten und mit 2' kleiner als die eigentliche OC Größe; keine Einzelsterne zu sehen; mit 5" Doppelrefraktor etwas einfacher zu sehen

14,5", 54x-142x, fst 6m5+
sehr schwacher OC; bei max. AP als ca. 5' großer, runder strukturloser, diffus auslaufender Nebelfleck zu sehen; indirekt zu halten; es blitzen ein paar wenige Sterne heraus; Steigerung der Vergrößerung auf 83x zeigt ein gutes Dutzend Sterne, die aus den immer noch schwachen Nebel herausblitzen; bei 142x verschwindet der neblige Eindruck und es können etwa 20 Sterne erkannt werden; OC dabei leicht zur Mitte konzentriert

27", 113x172x, fst 6m5+
schwach, aber in der Übersicht bei max. AP sofort als runde, nicht konzentrierte Fläche zu sehen; am Rand sind dabei einige Sterne direkt zu sehen; bei 172x zeigen sich aus dem immer noch nebligen Hintergrund gut 30 Sterne; OC nicht vollständig aufzulösen
 

King 12

DSS 15' x 15'

8", 47x-114x, fst 6m5+
bei niedriger Vergrößerung von 47x fällt ein 1' entferntes Sternpaar aus 10/11mag Sternen auf, wobei am SW stehenden 10mag Stern in Richtung SW sehr kompakt gruppierte 14mag schwache Sterne anhängen; 114x löst dieses Anhängsel in ein gutes Dutzend Einzelsterne auf, die auf 1'-2' Größe verteilt länglich vom 10mag Stern weg stehen; viele dieser schwachen Sterne scheinen enge Doppelsterne zu sein; eine komplette Auflösung gelingt nicht, es verbleibt ein nebliger Hintergrund; sehr schöner OC

14,5", 54x-142x, fst 6m5+
Mitglied der NGC 7790 Sternhaufenkette; in der Übersichtsvergrößerung ist der OC als auffällige Sternansammlung einfach und sofort zu identifizieren; höherer Vergrößerungen von 142x zeigen viele enge DS im OC; der OC selbst zeigt sich leicht länglich; aus dem nicht konzentrierten Haufen sind ca. 20 Einzelsterne zu sehen, die einen aufgelösten, lockeren Eindruck machen

27", 172x, fst 6m5+
lockerer, recht offener, dennoch auffälliger Sternhaufen; ca. 30 Sterne zu sehen, die ca. 13mag Helligkeit aufweisen; auffälliger DS zentrumsnah; keine Konzentration zur Mitte; Sternhaufen wirkt voll aufgelöst
 

King 13

DSS 15' x 15'

8", 47x-114x, fst 6m5+
an der Stelle des OC befindet sich bei 47x eine 5' lange Sternkette aus 10mag-12mag Sternen, die SO-NW ausgerichtet ist und an dessen langer NO Flanke sich eine schwache Aufhellung befindet; bei 114x konzentriert sich die Aufhellung an die Südspitze der Sternkette; daraus blitzen etwa ein halbes Dutzend schwache 14mag-15mag Sterne heraus, ohne jedoch die exakte Lage des OC kenntlich zu machen

14,5", 54x-142x, fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung zeigt sich eine sehr schwache Aufhellung um eine längliche Sterngruppe im Vordergrund; höherer Vergrößerungen lösen den Nebel in ca. 20 Einzelsterne auf, die einen relativ losen Verbund darstellen
 

27", 113x, fst 7m+
mit gut 7' Durchmesser großer OC; auf der Fläche verteilen sich gut 50 sichtbare Sterne unterschiedlichster Helligkeit (10mag-16mag) und Konzentration; zwar immer noch loser Charakter, aber trotz sternreicher Gegend auffällig
 

King 14

DSS 15' x 15'

8", fst 6m0+
bei maximaler AP (31x) und 4mm AP (47x) tauchen knapp südlich der auffälligen kompakten Sternkette von OC NGC 133 zunächst ein halbes Dutzend 11mag Sterne auf, die länglich angeordnet sind und an dessen langer Westseite ein schwacher Fleck hängt; bei 80x blitzen aus dem Fleck ein Dutzend Sterne raus; der Fleck und damit der neblige Hintergrund bleibt aber bestehen

14,5", 83x-142x, fst 6m5+
Trio mit benachbarten OC NGC 133 (13' NW) und OC NGC 146 (12' NO); OC sitzt knapp (15' NW) vom 4mag hellen kappa Cas; relativ loser, großer (ca. 6'), grob runder OC bereits in der Übersichtsvergrößerung auffällig; nicht konzentriert; Charakter zweigeteilt - O Bereich mit einigen hellen 11mag Sternen, W Bereich dagegen reicher mit schwächeren 14mag Sternen; insgesamt sind 50 Sterne zu zählen; OC voll aufgelöst

27", 113x, fst 6m5+
große, lose Sternansammlung von ca. 50 Sternen; keine Konzentration zu erkennen; Haufen voll aufgelöst mit von der Helligkeit stark unterschiedlichen Mitgliedssternen; innerhalb des OC sind einige enge Sterngruppen zu erkennen
 

King 15

DSS 15' x 15'

8", 47x-114x, fst 6m5+
bei 47x befindet sich zentral des Sternhaufenposition ein 9mag Stern, der von sehr eng anliegenden Sternen umgeben scheint; bei 114x löst sich an dessen SO Seite anliegend ein halbkreisförmig angeordnete Sterngruppe aus 13mag Sternen auf; die schwachen Sterne NW des 9mag Sterns konnten nicht wahrgenommen werden

14,5", 54x-142x, fst 6m5+
unspektakulärer OC, westlich eines 9mag hellen, rötlichen Sterns befinden sich ca. 10 lose verteilte Sterne; 23' SW befindet sich der interessante, sehr kompakte OC NGC 136, aus dessen Knäuel ca. 10 Sterne herausblitzen, ohne den OC jedoch vollkommen auflösen zu können
 

King 16

DSS 15' x 15'

8", fst 6m0+
bei 31x taucht an der Stelle des OC zunächst ein kompakter (2') Sternbogen, an dessen oberen Ende eine leicht neblige Stelle zu hängen scheint; bei 80x wird die Aufhellung deutlicher und kann von der Lage um die beiden nördlichen Sterne des Bogens begrenzt werden, Einzelsterne sind jedoch nicht sichtbar; bei 160x löst sich der nördliche Stern des Bogens in einen engen Doppelstern auf und aus dem neblige Hintergrund sind nun etwa ein Dutzend schwache 13-14mag Sterne zu sehen; OC kann aber nicht vollständig aufgelöst werden und bleibt im Hintergrund noch neblig

14,5", 142x, 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung zeigt sich ein länglicher Nebel mit zentral stehenden gleichseitigen Dreieck aus 11mag Sternen; höherer Vergrößerung lösen sich etwa 30 Sterne aus ca. 5' langen OC heraus; nicht konzentriert; netter OC, aber nicht übermäßig spektakulär

 

King 17

DSS 15' x 15'

8", 31x-114x, fst 6m5+
wunderbares Objekt für 8" Öffnung; bei niedrigen Vergrößerungen erscheint zunächst eine kompakte Dreiergruppe aus 10mag Sternen, an dessen Nordkante sich ein kleiner schwacher Schimmer anhängt; höherer Vergrößerungen trennen die immer noch schwache Aufhellung etwas von der Sterngruppe weg; beste Vergrößerung liegt bei etwa 100x, dabei zeigt sich ein exakt runde, 2' große Aufhellung ohne Konzentration zur Mitte hin; aus der Aufhellung blitzen ein halbes Dutzend Sterne heraus, ein nebliger Hintergrund bleibt jedoch immer noch erhalten

14,5", 54x-202x, fst 6m5+
in der Übersichtsvergrößerung als kleiner, recht schwacher runder Fleck zu erkennen, der SW von einer gebogenen Sternkette eingerahmt wird; bei 142x blitzen ein gutes Dutzend Sterne aus dem noch nebligen Hintergrund heraus; eine Steigerung auf 202x zeigt wenige weitere Sterne und mit den ca. 20 Sichtbaren scheint der OC voll aufgelöst zu sein; Haufen dabei nicht konzentriert

27", 173x, fst 7m+
auffälliger, kompakte Sternhaufen in der Übersichtsvergrößerung in mitten reichem und schönen Sternfeld; bei 172x dreiecksförmig; voll aufgelöst mit etwa zwei Dutzend Sternen ähnlicher Helligkeit; keine Konzentration zu erkennen
 

King 18

DSS 15' x 15'

8", fst 6m5+
unweit (0,7° NO) der großen, neblig wirkenden Sternwolke des OC + GN NGC 7380 ist mit King 18 bei 31x eine zwar nicht übermäßig helle, jedoch trotzdem auffällige Aufhellung am Rand einer Sternkette zu sehen; bei 80x lösen sich aus dem immer noch nebligen Hintergrund ein Dutzend Sterne heraus; OC wirkt rechteckig, jedoch nicht zur Mitte hin konzentriert

16", 106x, fst 6m5+
unspektakulär, etwa 2 Dutzend Sterne, läuft wie Mercedesstern, jeweils 3 Sternketten

27", 113x, fst 6m5+
"T förmiger" OC, auffällig, lose, Sternketten, nur wenige Sterne
 

King 19

DSS 15' x 15'

8", 47x-114x, fst 6m5+
bei 47x blitzen ein halbes Dutzend auf 3' Größe verstreute Sterne aus einem schwachen Nebel heraus; bei 114x werden daraus ein gutes Dutzend; der Hintergrundnebel beleibt bestehen und ist vollkommen strukturlos; Gebilde insgesamt ist wenig auffällig und kann nicht ohne weiteres als OC erkannt werden

14,5", 83x-142x, fst 6m5+
King 19 befindet sich ca. 20' W vom sehenswerten OC NGC 7510; der King OC selbst ist bei 83x als längliche Aufhellung zu sehen, an dessen O Flanke 3 Sterne in Dreiecksform zu sehen sind; bei 142x scheint der OC 3 Helligkeitsstufen zu besitzen - 3 helle, ca. 11mag Sterne am O Rand, ein SO-NW elongierte Gruppe aus ca. ein Dutzend 13mag Sternen mit einer Längsausdehnung von ca. 4', sowie dazwischen schwache 15mag Sterne, die jedoch alle aufzulösen sind
 

King 20

DSS 15' x 15'

8", 47x-114x, fst 6m5+
bei 47x fällt eine schwache, etwa 4' große Aufhellung auf, in deren Zentrum ein schwaches Sterntrapez herausblitzt; bei 114x bleibt der Hintergrundnebel immer noch bestehen, wirkt jedoch etwas körnig; aus dem Nebel tauchen ein gutes Dutzend Sterne heraus, was den Anblick im 8" durchaus reizvoll erscheinen lässt

14,5", 54x-142x, fst 6m5+
sehr schöner Offener Haufen für 14,5" Öffnung mit interessanter Nachbarschaft; die Himmelsgegend wird vom 0,5° W stehenden 5mag hellen kompakten Doppelsystem AR Cas dominiert; ausgehend vom Stern befindet sich SO anschließend eine lockere, aber auffällige Sterngruppe aus 20 ca. 11mag hellen Sternen auf 15' Feld verteilt; schon in der Übersicht fällt am nördlichen Ende der Sterngruppierung ein dichterer Fleck auf, der von feinen Einzelsternen angelöst scheint - King 20; bei 142x scheint der OC fast vollständig aufgelöst zu sein und zeigt ca. 20 nicht zur Mitte hin konzentrierte Einzelsterne, ein durch unaufgelöste Sterne gebildeter Hintergrundnebel bleibt aber noch bestehen

16", 51x-150x, fst 6m5+
schwacher Fleck bei 51x, ab 106x erste Einzelsterne, am besten mit 150x, 4 hellere Sterne am Rand, daneben viele 15mag, rund, schön, indirekt lösen sich noch einige Sterne aus Nebel
 

King 21

DSS 15' x 15'

8", 47x-114x, fst 6m5+
bei 47x ist an Stelle des OC ein 0,5' entfernter 11mag Doppelstern zu sehen, der von einem schwachen, kaum auffälligen schwachen Nebel umgeben scheint; eine Steigerung der Vergrößerung auf 114x löst den NO stehenden Stern in einen weiteren noch engeren DS auf; grob entlang der Achse der hellen Vordergrundsterne ordnen sich ein Dutzend schwacher Sterne an, die nur knapp im 8" als Sterne gehalten werden können; sehr interessanter Sternhaufen

14,5", 83x-142x, fst 6m5+
kaum auffälliger OC in der Übersichtsvergrößerung; bei 142x ist um ein zentral stehendes, auffälliges Dreifachsystem ca. 30 Sterne "X" - förmig angeordnet, keine Konzentration zur Mitte hin

27", 172x, fst 6m5+
länglicher, N-S ausgerichteter Haufen; zentrumsnah nach der langen Achse ausgerichtet befinden sich 3 hellere 11-12mag Sterne; darum ordnen sich locker und voll aufgelöst etwa 30 Sterne an; nicht zur Mitte hin konzentriert
 

King 22 = Berkeley 18

DSS 30' x 30' (Histogramm bearbeitet)

8", 47x, fst 6m5+
Grenzobjekt für 8" Öffnung; einzig bei einer Vergrößerung von 47x (AP 4,2mm) zeigt sich der Himmelshintergrund zwischen einem südliche stehenden spitzen Dreieck und einer nördlich stehenden Sterngruppe aus 11mag Sternen leicht aufgehellt, obwohl an der Stelle wenig Vordergrundsterne stehen; die Aufhellung ist visuell auf ca. 10' Größe zu verfolgen; innerhalb sind keine Einzelsterne wahrzunehmen; bei höheren Vergrößerungen verschwindet schwache Aufhellung

16", 113x-172x, fst 6m5+
sehr schwache Aufhellung bei 113x; etwa rund und auf ca. 10' Größe wahrzunehmen, Größe jedoch nur schwer abzuschätzen, am besten auf der O Seite abgegrenzt; nur indirekt zu sehen; am Südrand stehen mehrere 10mag-12mag Vordergrundsterne; bei 172x ist die Aufhellung immer noch zu sehen und aus dem nebligen Hintergrund sind ca. 30-40 15mag Sterne direkt zu sehen, indirekt blitzen jedoch noch deutlich mehr Sterne raus; OC dabei nicht konzentriert

27", 109x, fst 6m5+
sehr schwache, strukturlose Aufhellung zu sehen; ähnelt einer Zwerggalaxie oder einem Hintergrundnebel; ca. 10' groß, wobei die Grenzen nicht genau bestimmt werden können; außer ein paar Vordergrundsterne an der Süd- und Nordkante sind keine Einzelsterne des OC selbst zu sehen
 

King 23

DSS 15' x 15'

8", 31x-114x, fst 6m5+
Wunderbares Paar mit OC Be 37, der bis 80x noch im gleichen Feld steht; King 23 ist bereits in der Übersichtsvergrößerung als schwacher Schein hinter einem reichen Feld aus 13mag Sternen zu erkennen; bei 80x wirkt der im Hintergrund immer noch neblige Haufen als große Fläche mit diffusen Kanten; innerhalb der Fläche blitzen außer dem halben Dutzend Vordergrundsterne ca. ein Dutzend schwache Sterne des Haufen durch, ohne jedoch den Eindruck zu hinterlassen, den OC vollständig aufgelöst zu haben; Be 37 stielt dem King OC die Show, es gruppieren sich auf eine exakt runde, 4' große Kreisfläche mit gut begrenztem Rand zwei Dutzend Sterne, die aus dem nebligen Hintergrund herausblitzen; am westlichen Rand steht ein hellerer 9mag Stern

14,5", 54x-142x, fst 6m5+
20' NO vom sehenswerteren OC Berkeley 37; der King Haufen selbst zeigt sich unspektakulär; in der Übersicht ist eine mäßig auffallende, etwa runde Sternansammlung zu erkennen; bei höherer Vergrößerung verliert der Haufen seinen Charakter und wirkt sehr verstreut und offen; insgesamt sind aus dem vollkommen aufgelösten OC etwa 20 Sterne zu sehen
 

King 24 = Czernik 32

DSS 15' x 15'

8", 31x-80x, fst 6m5+
an der Stelle des OC ist bei keiner Vergrößerung etwas verifizierbares zu sehen; ab und zu kommt es mir vor, dass eine extrem schwache Fläche durchblitzt, die aber nicht sicher gesehen werden kann; statt dem OC ist knapp NW eine kompakte, etwa 2' große Sternraute zu sehen

14,5", 54x, fst 6m5+
bei extrem schlechtem Seeing (Fön) und King 24 ein Grad über Horizont zwischen zwei Bäumen ist OC selbst nicht zu sehen, sondern nur eine längliche Sterngruppe direkt NW

 

King 25

DSS 15' x 15'

27", 113x-172x, fst 6m5+
sehr schwacher OC auch mit 27"; bei max. AP zeigt sich ein ca. 5' großer Nebelfleck, der zur Mitte hin leicht konzentriert scheint und aus dem gut ein Dutzend Sterne heraus blitzen; bei 172x lösen sich gut 30 Sterne aus immer noch nebligen und damit nicht aufzulösenden OC heraus; neben den 30 Sternen blitzen immer wieder mehr Sterne heraus, die aber nicht ortsfest gemacht werden können
 
King 26

DSS 15' x 15'

27", 172x, fst 6m5+
lose Sterngruppierung um 11mag Vordergrundstern; länglich, ca. 20 13mag Sterne zu sehen; keine Konzentration; voll aufgelöst
 
King 27 = Czernik 40

DSS 15' x 15'

27", 172x, fst 6m5+
bei schwacher Vergrößerung fällt zunächst eine längliche Sterngruppe aus sieben 13mag Sternen auf, die für den OC gehalten werden könnten; 5' SW dieser Sterngruppe befindet sich der eigentliche OC, der zunächst neblig wirkt; aus der schwachen Wolken sind ein gutes Dutzend 14mag Sterne direkt und lose verteilt zu beobachten; der Hintergrund des etwa runden Haufens bleibt jedoch neblig und kann nicht vollständig aufgelöst werden, Haufen wirkt nicht konzentriert
 

Daten: WEBDA / Messier45.com / Star Clusters

Nummer RA DEC Sternbild Klasse Größe Entfernung Kartennummer
Uranometria 2
1 00 21 59.1 +64 23 24 Cas II 2 r 9' 6200 Lj 8
2 00 50 58.5 +58 11 45 Cas II 2 m 5' 18800 Lj 18
3 (NGC 609) 01 36 24.4 +64 32 22 Cas II 3 r 4' 12980 Lj 17
4 02 36 08.4 +59 01 10 Cas III 1 p 5' 10350 Lj 29
5 03 14 40.6 +52 42 21 Per I 2 m 7' 6200 Lj 28
6 03 27 59.1 +56 26 48 Cam II 2 m 10' 2840 Lj 28
7 03 59 09.7 +51 46 51 Per I 2 r 7' 7200 Lj 28
8 05 49 17.4 +33 37 32 Aur II 2 m 4' 20880 Lj 59
9 22 15 31.0 +54 24 27 Lac I 1 m 2,5' 25800 Lj 19
10 22 55 01.0 +59 10 00 Cep II 1 m 4' 11020 Lj 19
11 23 47 38.5 +68 38 18 Cep I 2 m 5' 9430 Lj 8
12 23 52 57.4 +61 57 00 Cas II 1 p 3' 7760 Lj 18
13 00 10 13.0 +61 10 45 Cas II 2 m 7' 10100 Lj 18
14 00 31 54.0 +63 09 48 Cas III 1 p 7' 8460 Lj 8
15 00 33 05.9 +61 50 59 Cas IV 2 p 3' 10310 Lj 18
16 00 43 41.4 +64 10 58 Cas I 2 m 5' 6260 Lj 8
17 05 08 23.7 +39 04 50 Aur II 2 m 3' 10570 Lj 59
18 22 52 12.3 +58 17 10 Cep II 2 p 5' 7630 Lj 19
19 23 08 15.1 +60 30 51 Cep III 2 p 6' 6120 Lj 18
20 23 33 16.0 +58 29 00 Cas II 2 p 5' 6200 Lj 18
21 23 49 56.3 +62 41 58 Cas I 2 p 4' 6860 Lj 8
22 (Be 18) 05 22 14.0 +45 28 15 Aur III 1 r 20' 19000 Lj 42
23 07 21 46.9 -00 58 38 CMi III 2 p 5' 10150 Lj 115
24 (Cz 32) 07 50 29.7 -29 51 14 Pup II 1 m 3' 13400 Lj 171
25 19 24 31.5 +13 42 18 Aql III 2 m 5' 4730 Lj 85
26 19 28 58.6 +14 52 14 Aql II 1 p 2' 8500 Lj 85
27 (Cz 40) 19 42 38.4 +21 09 15 Vul II 2 m 4' 10080 Lj 66

© DSS Bilder: Space Telescope Science Institute (California Institute of Technology, National Science Foundation, the National Geographic Society, the Sloan Foundation, the Samuel Oschin Foundation, Eastman Kodak Corporation)